Die neuen Kantonalmeister erkoren

Am vergangenen Freitag und Samstag wurden in Emmen die Wettkämpfe des Kantonalmatchs 2020 der Luzerner Gewehr- und Pistolenschützen ausgetragen. Bei erfreulich grosser Beteiligung entwickelten sich spannende Ausmarchungen auf hohem sportlichem Niveau.

Die drei Erstplatzierten im Liegendmatch der Kategorie Sportgewehre (von links): Bettina Bereuter (2.), Timo Studer (Kantonalmeister), Erwin Stalder (3.).

Die drei Erstplatzierten im 2-Stellungsmatch der Kategorie Standardgewehr (von links): Timo Studer (2.), Bettina Bereuter (Kantonalmeisterin), Toni Odermatt (3.).

Die drei Erstplatzierten im 3-Stellungsmatch der Kategorie Freie Waffe/Standardgewehr (von links): Peter Bucher (2.), Rolf Hodel (Kantonalmeister), Urs Röthlin (3.).

Die drei Erstplatzierten im Liegendmatch Ordonnanzgewehre Kategorie D (von links): Hans Bieri (2.), Franz Fischer (Kantonalmeister), Karl Schneeberger (3.).

Die drei Erstplatzierten im Liegendmatch Ordonnanzgewehre Kategorie E (von links): Tobias Zumbühl (2.), Raphael Zumbühl (Kantonalmeister), Erwin Emmenegger (3.).

Die drei Erstplatzierten im 2-Stellungsmatch der Kategorie Ordonnanzgewehre (von links): Hanspeter Schöpfer (2.), Hans Bieri (Kantonalmeister), Martin Jäggi (3.).

Die drei Erstplatzierten im B-Match Pistole (50 Meter; von links): Martin Berner (2.), Ueli Krauer (Kantonalmeister), Hannelore Schweizer (3.).

Die drei Erstplatzierten im C-Match Pistole (25 Meter, von links): Corinne Birrer (2.), Martin Berner (Kantonalmeister), Alessandro Masucci (3.).

Beim diesjährigen Kantonalmatch des Luzerner Kantonalen Schützenvereins (LKSV) kam es beim Liegendmatch liegend zu einem Novum. Erstmals überhaupt meldeten sich so viele Schützinnen und Schützen zum Wettkampf an, dass nicht alle Angemeldeten auch antreten konnten. Im 23 Teilnehmer umfassenden Feld bei den Sportgewehren liegend setzte sich Timo Studer, Doppleschwand, mit 592 Punkten knapp vor Bettina Bereuter, Buttwil (591), und Erwin Stalder, Willisau (590), durch.

Hauchdünn fiel die Entscheidung im Wettkampf der Armeewaffen liegend Kategorie D. Franz Fischer, Root, und Hans Bieri, Hasle, totalisierten nach 60 Schüssen beide 566 Punkte. Die höhere Anzahl Innerzehner (13 gegenüber 12) entschied schliesslich zugunsten von Fischer, der sich als Kantonalmeister feiern lassen durfte. Den 3. Rang belegte Karl Schneeberger, Büron (562).

 

Doppelsieg der Gebrüder Zumbühl
Im Wettkampf der Armeewaffen liegend Kategorie E setzte sich Raphael Zumbühl, Neuenkirch, durch. Mit 573 Punkten verpasste er den gültigen Kantonalrekord um lediglich zwei Punkte und lag in der Endabrechnung klar vor seinem älteren Bruder Tobias Zumbühl, Schwarzenberg, der 568 Punkte totalisierte. Die Bronzemedaille ging an Erwin Emmenegger, Flühli mit 552 Punkten.

Die Goldmedaille in der Kategorie Freie Waffe/Standardgewehr 3-Stellungen sicherte sich Rolf Hodel, Hergiswil bei Willisau, mit 561 Punkten. Er hielt Peter Bucher, Dagmersellen (557) und Urs Röthlin, Kriens (539) souverän auf Distanz.

Genau andersherum als beim Liegendmatch mit den Sportwaffen präsentierte sich die Lage auf den ersten beiden Plätzen beim 2-Stellungsmatch mit dem Standardgewehr. Hier lag Bettina Bereuter, Buttwil (582), letztlich einen Punkt vor Timo Studer, Doppleschwand. Den 3. Platz erkämpfte sich Toni Odermatt aus Eschenbach. Mit 575 Punkten erzielte er eine neue persönliche Bestleistung. Allerdings profitierte er dabei auch von einem Scheibenfehler bei Erwin Stalder im Knieend-Teil. Der Willisauer musste sich eine Null notieren lassen und lag letztlich vier Punkte hinter Odermatt auf dem undankbaren 4. Rang.

Im 2-Stellungsmatch der Armeegewehre ging der Kantonalmeistertitel in diesem Jahr an Hans Bieri, Hasle. Er totalisierte 541 Punkte und lag damit 10 Zähler vor seinem ersten Verfolger Hanspeter Schöpfer aus Schüpfheim. Hauchdünn fiel die Entscheidung im Kampf um die Bronzemedaille. Martin Jäggi, Dierikon, und Erwin Emmenegger, Flühli, erreichten beide 527 Punkte und je sechs Innerzehner. So entschied die höhere Schlusspasse (85 gegenüber 81) von Martin Jäggi und brachte ihm den 3. Rang ein.

 

Pistole: Titel an Ueli Krauer und Martin Berner
Bei den Pistolenschützen wurden Kantonalmeistertitel im B-Match (50 Meter) und C-Match (25 Meter) vergeben. Im B-Match triumphierte Ueli Krauer, Malters, mit 564 Punkten vor Martin Berner, Menznau (558) und Hannelore Schweizer, Dagmersellen (536), die ihren Ehemann Andreas Schweizer mit einem Punkt Vorsprung auf den 4. Rang verwies.

Verpasste Martin Berner im B-Match den Kantonalmeistertitel als Zweiter knapp, so sicherte er sich im C-Match Gold. Mit 563 Punkten lag er vor den punktgleichen Corinne Birrer, Schenkon (560; Schlusspasse 92), und Alessandro Masucci, Stäfa (560; Schlusspasse 90).

Den C-Match (25 Meter) der Nachwuchsschützen bestritten lediglich zwei Schützinnen. Stefanie Bugmann, Glashütten, entschied diesen mit 497 Punkten klar vor Nadine Kupferschmid, Brittnau (461) für sich.