Richenthaler Nachwuchsschützen sind Schweizer Meister

Mia Morgenthaler, Nando Morgenthaler und Romeo Alfano von der Feldschützengesellschaft Richenthal haben am Final der Schweizer Gruppenmeisterschaft der Junioren Gewehr 300 Meter in der Kategorie U15 in Emmen die Goldmedaille gewonnen! Die Wiggertaler setzten sich mit 533 Punkten klar vor der Militärschützengesellschaft Guggisberg (525) und der Schützengesellschaft Krattigen (523) durch.

Romeo Alfano (links), Mia Morgenthaler und Nando Morgenthaler von der FSG Richenthal gewannen den Schweizer Meistertitel in der Kategorie U15 in überlegener Manier. Fotos Patrik Birrer

Am Samstag kamen die besten Nachwuchsgruppen der Schweiz in Emmen zum Final der Schweizer Gruppenmeisterschaft der Junioren Gewehr 300 Meter (SGMJ-G300) zusammen.

In der Kategorie U21 setzte sich die 2. Gruppe des Schützenvereins Tell Einsiedeln durch und gewann Gold.

Siegerbild der sechs besten Gruppen in der Kategorie U21.

Siegerbild der sechs besten Gruppen in der Kategorie U15 mit dem grossartigen Sieger-Trio der FSG Richenthal.

Am Samstag fand in Emmen bereits zum 10. Mal der Final der Schweizer Gruppenmeisterschaft der Junioren Gewehr 300 Meter (SGMJ-G300) statt. Und pünktlich zu diesem Jubiläum sorgten die Nachwuchsschützen der FSG Richenthal für einen sensationellen Erfolg: Mia Morgenthaler (93/87), Nando Morgenthaler (91/86) und Romeo Alfano (88/88) liessen der Konkurrenz in der Kategorie U15 mit einem Total von 533 Punkten keine Chance. Bereits nach der Hälfte des Programms hatten sie mit fünf Zählern Vorsprung in Führung gelegen. Diesen bauten sie im zweiten Durchgang gar noch aus und dies obwohl Nando Morgenthaler in diesem ein Scheibenfehler (Schusswertung 0) unterlief. Der 13-Jährige liess sich davon jedoch nicht beirren und totalisierte dennoch starke 86 Punkte. Weil auch die erst 10-jährige (!) Mia Morgenthaler und Romeo Alfano (14) auf sehr gutem Niveau konstant schossen, reichte es klar und deutlich zur Goldmedaille. Auf den nächsten Rängen folgte die Militärschützengesellschaft Guggisberg (525 Punkte) und die Schützengesellschaft Krattigen (523).

 

U21: FSG Nottwil auf Rang 7
In der Kategorie U21 ging die Goldmedaille an die 2. Gruppe des Schützenvereins Tell aus Einsiedeln. Lara Kälin (92/94), Daniel Zürcher (89/92), Philipp Schönbächler (88/89) und Nicole Zürcher (88/88) totalisierten 720 Punkte. Dank des höheren Resultats im zweiten Durchgang (363:356) setzten sich die Schwyzer vor dem punktgleichen Quartett der Unione Tiratori del Gottardo Airolo durch. Rang 3 ging mit nur einem Punkt weniger an die Jungschützen der Schützengesellschaft Bürglen.

Im 72 Gruppen umfassenden Finalfeld klassierten sich die Nachwuchsschützen der Feldschützengesellschaft Nottwil als beste Vertreter des Kantons Luzern mit 711 Punkten auf dem guten 7. Rang. Auf dem 11. Platz folgten die Jungschüten Altbüron-Grossdietwil mit 707 Punkten. Die beiden Gruppen des Schützenvereins Willisau-Land belegten die Ränge 31 (Gruppe 1, 695 Punkte) und 35 (Gruppe 2, 691 Punkte).

Einmal mehr hatte das lokale OK unter der Leitung von LKSV-Vize-Präsident Theo Janssen zusammen mit dem Schweizer Schiesssportverband für einen reibungslosen Ablauf des Finals SGMJ-G300 in Emmen gesorgt.

 

U21E+: 7. Platz für die SG Root
Am Samstagnachmittag fand ebenfalls in Emmen noch der Final der Kategorie U21 E+ statt. In dieser Kategorie bilden jeweils zwei U21-Juniorinnen respektive Junioren sowie zwei Elite-Schützinnen oder -Schützen eine Gruppe. Die Junioren schiessen dabei mit dem Sturmgewehr 90, die Elite-Schützen mit Ordonnanzgewehren.

Hier sicherte sich das Quartett der Schützengesellschaft Tell Gams mit 735 Punkten die Goldmedaille vor Societa Tiratori del Lucomagno Ponto Valentino (733) und den Schützen Ägerital-Morgarten (731). Als beste Vertreter des Kantons Luzern schafften es Karl Schneeberger (189), Andrea Wicki (184), Lara Trachsel (179) und Martin Jäggi (172) von der Schützengesellschaft Root mit 724 Punkten auf den guten 7. Rang. Mit 718 Punkten auf dem 15. Rang im 28 Teams umfassenden Finalfeld schaffte es die MSG Uffikon mit Andy Bucher (185), Jonas Britschgi (182), Marco von Moos (178) und Roland Fellmann (173).